Chronik

Seit 1932 ist viel passiert...

27.08.1932

Gründung des Kleingärtnervereins "Castrop-Rauxel Süd e. V." als erster seines Stadtgebietes aus der Not der Zeit heraus zur Beschaffung von zusätzlichen Nahrungsmitteln. Die Gründungsväter waren Albert Fischer und Friedrich Göcke. 

 

01.05.1933

Das Grundstück zwischen der Bahnhof- und der Holzstraße wurde von der Erbengemeinschaft Mehrhof-Döring angepachtet. 

Die Gartenfreunde hatten bei der Kultivierung der Pachtfläche gegen eine steinige, hügelige, magere und z. T. sumpfige Wiese anzukämpfen. Überall blickte der graugelbe Mergel aus dem mit spärlichen Büscheln übersäten Gelände hervor. Das Land wurde in langwieriger, mühevoller Arbeit eingeebnet und urbar gemacht. 

Viele Kubikmeter Steine schafften unsere "Vorfahren" fort und legten erste Drainagen zur Entwässerung des Geländes. Wer es sich leisten konnte, kaufte Mutterboden und karrte diesen in Handwagen auf seine Parzelle. Sträucher und Obstbäume wuchsen zu einer gärtnerischen Silhouette heran, die Ernte wurde allmählich ertragreicher. In der Folgezeit wurden Brunnen zum Schöpfen für Gießwasser abgetäuft. 

 

Während des zweiten Weltkrieges wurde jede Ecke für Gemüseanbau und Kleintierzucht genutzt. Leider blieb unsere Anlage vom Krieg nicht verschont; eine Luftmine zerstörte fast vollständig die Gärten am Eingang Bahnhofstraße. Im Rahmen des Wiederaufbaus friedete die Stadt Castrop-Rauxel die gesamte Anlage mit einer Hecke ein. 

 

im Jahr 1952

Die erste Wasserleitung wurde in Gemeinschaftsarbeit von den Kleingärtnern verlegt und der Hauptweg wurde ausgebaut. 

 

01.08.1953

Das Geländestück an der Holzstraße wurde erstmals gekündigt. Die Kündigung wurde jedoch nicht wirksam. Es folgten weitere Kündigungen, die jedoch alle durch die Landesbaubehörde Ruhr abgelehnt wurden. 

 

02.07.1972

Es kam die erste Kündigung für das gesamte Pachtgelände.

14.10.1976

In einem Vergleich mit dem OVG Münster zwischen der Stadt Castrop-Rauxel und der Verpächterin wurde die Kündigung mit Ausnahme eines Streifens an der Holzstraße erneut abgewiesen.

27.08.1982

50 Jahre KGV

Im Jahr 1982 feierte unser Kleingärtnerverein sein 50-jähriges Jubiläum. Eine Festschrift erinnert an die ersten 50 Jahre.

Download
Festschrift_50_Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.8 MB

24.02.1986

Der Kampf der Kleingärtner fand mit dem Beschluss des Rates der Stadt Castrop-Rauxel, die Anlage als Dauerkleingartenanlage festzusetzen, ein gutes Ende (Bebauungsplan Nr. 125). 

Die Kleingärtner mussten zwar acht Parzellen an der Holzstraße abgeben, aber die anderen Kleingärten durften stehen bleiben.

Der Pachtzins wurde auf 0,20 DM/qm/Jahr angehoben. 

Seitdem wurde in den Kleingärten investiert, Gartenlauben neu- bzw. umgebaut. In Gemeinschaftsarbeit wurden Wege ausgebaut und neu gestaltet. 

Das Vereinsheim erhielt eine öffentliche Toilettenanlage. 

 

Juli/August 1996

Unsere Anlage erhielt eine neue Entwässerung für das Oberflächenwasser und einen völlig neugestalteten, beleuchteten Nebeneingang.


August 2002

70-jähriges Vereinsbestehen

 

März 2004

Anschluss des Vereinsheimes mit seinen öffentlichen Toiletten an das Kanalnetz. Außerdem wurde auch ein Teil der Wasserleitungen erneuert. 

 

im Jahr 2004

Nach 160 freiwilligen Arbeitsstunden und 3000 € aus der Vereinskasse wurde am Vatertag der neugestaltete Kinderspielplatz eingeweiht. 

 

Frühjahr 2005   

Der Hauptweg wurde auf einer Länge von 125m zwischen Haupttor und Nebeneingang erneuert. Gleichzeitig sind die restlichen Wasserleitungen Richtung Haupttor auf Frosttiefe ausgewechselt worden. 

 

01.04.2006

Unsere Wege bekamen Namen. Die Schilder für den Rosenweg, Veilchenweg, Tulpenweg, Nelkenweg und Wildbienenweg wurden am Frühlingsfest feierlich eingeweiht.


2007

Unsere Kleingartenanlage feiert ihr 75-jähriges Bestehen.

75 Jahre KGV

Download
Festschrift_75_Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 652.0 KB

2008

1. Platz im Anlagenwettbewerb

Der KGV Castrop-Rauxel Süd wird mit 86 Punkten 1. Sieger der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb des Bezirksverbands Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner.

2010

1. Platz im Anlagenwettbewerb

Der KGV Castrop-Rauxel Süd wird mit 81,5 Punkten auch 2010 1. Sieger der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb des Bezirksverbands.

2011

neuer Vorstand

Auf dem Foto: Kassierer Dietmar Wolf, bisheriger Kassierer Paul Pietzuch, Vorsitzender Dieter Ricken, Schriftführer Ralf Richter, Erna Bergmeier, bisheriger Vorsitzender Ernst Bergmeier, stellv. Vorsitzender Klaus Pfefferkorn


2012

1. Platz im Anlagenwettbewerb

Im Jahr 2012 wird der KGV Castrop-Rauxel Süd mit 80 Punkten zum dritten Mal in Folge 1. Sieger der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb des Bezirksverbands.

September 2012

Unsere Kleingartenanlage feiert ihren 80-jährigen Geburtstag.

80 Jahre KGV

Download
Festschrift_80_Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.1 KB

2014

1. Platz im Anlagenwettbewerb

Der KGV Castrop-Rauxel Süd belegte auch im Jahr 2014 den 1. Platz der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb des Bezirksverbands Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner. Es wurden 87,25 Punkte erzielt. Bürgermeister Johannes Beisenherz überreichte Pokal und Urkunde. Die Preisverleihung fand am Tag des Gartens im KGV Schellenberg statt.

Mai 2015

Im Mai 2015 wurde der Sinnes- und Begegnungsgarten der Generationen feierlich eröffnet. An der Einweihungsfeier nahmen u. a. Bürgermeister Johannes Beisenherz, Landrat Cay Süberkrüb, der Vorsitzende des Bezirksverbands Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner Stephan Bevc sowie Vorsitzender Dieter Ricken teil. In der Parzelle entstand ein neuer Spielplatz und Bänke laden zum Verweilen ein. Die Kleingärtner errichteten und bepflanzten Hochbeete und eine Kräuterspirale. Zahlreichen Obstbäume und Beerensträucher wurden gepflanzt.

2016

1. Platz im Anlagenwettbewerb

Auch im Jahr 2016 wurde der KGV Castrop-Rauxel Süd mit 84 Punkten 1. Sieger der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb - nunmehr zum fünften Mal in Folge. Die Siegerehrung erfolgte am Tag des Gartens durch Bürgermeister Rajko Kravanja. Die Feier wurde in unserer Kleingartenanlage ausgerichtet.

2018

zum 6. Mal: 1. Platz im Anlagenwettbewerb

Im Jahr 2018 erzielten wir mit 82,75 Punkten zum 6. Mal in Folge den 1. Platz der kleineren Anlagen im Anlagenwettbewerb. Bürgermeister Rajko Kravanja überreichte Pokal und Urkunde im KGV Nord. Damit verbleibt nun schon der zweite Wanderpokal im Verein.


Die Kleingartenanlage bietet heute u. a. unseren Senioren vom benachbartem "Wilhelm-Kauermann-Zentrum" eine entspannte Atmosphäre in grüner Umgebung. Unsere traditionellen jährlichen Kinder- und Gartenfeste werden gern besucht. Unser Ziel für die Zukunft ist es, das Niveau der Kleingartenanlage - zur Freude der Kleingärtner und unserer Besucher - ständig zu verbessern.